Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

KURZFILM, MON AMOUR – Kurzfilmnacht

23. Oktober 2021 @ 20:00

KURZFILM, MON AMOUR – EINE NACHT FÜR DIE LIEBE ZUM KURZEN FILM
Sa. 23.10.21 | 20:00 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | Zutritt jederzeit möglich!

Er ist ein Experimentierfeld für den Filmnachwuchs. Er ist eigenwillig und überraschend. Er unterhält und informiert. Er ist so spannend wie fantasievoll. Er traut sich, was der Langfilm sich nicht traut. Einfach gesagt: Der Kurzfilm ist die vielfältigste Art, Geschichten zu erzählen. Das Ankerkino präsentiert in einer Nacht die Bandbreite der aktuellen, internationalen Kurzfilmproduktionen – von herzerwärmend bis dramatisch, von gruselig bis witzig.

 

Und auf folgende Geschichten und Filmperlen darf sich das Publikum unter anderem freuen:

  • Der 11-minütige Animationsfilm „Altötting“ erzählt die Geschichte einer übergroßen, fast himmlischen Liebe und lässt den Wallfahrtsort Altötting vorm Auge des Betrachters entstehen und taucht dann gemeinsam mit ihm ein in die sinnlich-spirituelle Welt der Liebe zur Heiligen Jungfrau. Der in Altötting aufgewachsene Trickfilmregisseur Andreas Hykade wird persönlich mit seiner Crew vor Ort sein und sich im Anschluss in einem kurzen Filmgespräch mit dem Publikum austauschen
  • Der vielfach ausgezeichnete Film „Maseltov Cocktail“ beschreibt das Leben von Dimi, einem im Pott lebenden Juden. Auf unterhaltsame und selbstironische Weise behandelt der Film vielfältige Aspekte rund um das Jüdischsein in Deutschland. Dazu schlägt er eine Brücke von historischen Fakten bis zur subjektiven Erfahrungswelt eines jungen Menschen, der ebenso wenig die Geschichte miterlebt hat wie andere aus seiner Generation, diese aber ständig vor Augen gehalten bekommt.
  • Der rund 13 Minuten lange Kurzfilm „Das beste Orchester der Welt“ verlässt sich über längere Zeit allein auf die absurde Situation, dass eine Socke, die hier zu einer Handpuppe umfunktioniert wurde, über eine Persönlichkeit, Augen und musikalisches Talent verfügt.
  • History of Civilisation“ handelt davon, wie ein junges Mädchen beschließt, ihr Leben neu zu beginnen und nach London zu ziehen. Doch an ihrem letzten Tag erkennt sie, was sie zurücklassen wird.
  • In dem Kurzfilm „Dustin“ tanzt eine Menschenmasse in einem leerstehenden Lagerhaus zu Technomusik. Unter ihnen Dustin, ein junger Transgender und seine Freunde Felix, Raya und Juan.
  • Vier selbstbewusste Frauen im Alter zwischen 25 und 71 Jahren zeigen in „Sie will, was sie will“ entdecken ihre eigene Sexualität und brechen mit gesellschaftlichen Erwartungen. Die Altenpflegerin, SoziologIn*, Sexologin und Künstlerin setzen sich kritisch mit der Tabuisierung der weiblichen Lust auseinander, die sich über die Generationen hartnäckig hindurchzieht.
  • weitere Filme sind „Daughter“, „Trumpet“, „The Archivist“, „The Tale of Deaf“, „And Then The Bear“ und „Da Yie“

Der letzte Block hält um kurz vor Mitternacht ein paar „horrormäßige“ Überraschungen bereit!

 

Das Programm wurde von Tobias Obermeier (Filmfest München und Internationales Festival der Filmhochschulen München) zusammengestellt.

Der Zutritt zur Kurzfilmnacht ist jederzeit zwischen 20.00 und 24.00 Uhr möglich.

Tickets nur an der Abendkasse.

Details

Datum:
23. Oktober 2021
Zeit:
20:00