Ab 2. Juli heißt es wieder „Film ab!

Die Zeit des Wartens auf besondere Kinoabende hat nun ein Ende. Mit dem brandaktuellen Drama „Queen & Slim“, einem filmischen Beitrag zur „Black Lives Matter“-Bewegung, eröffnet das Kulturbüro Burghausen das Juli-Programm im Ankersaal. Ausgewählte Festivalfilme, Künstlerbiografien, Grünes Kino und Dokumentationen laden nach der langen Zeit des Kulturstillstands ein, wieder das atmosphärische Ambiente des Kinos zu genießen.

Gezeigt werden vor allem Filme, die eigentlich im Frühjahr auf dem Programm hätten stehen sollen und Corona-bedingt abgesagt werden mussten. Darunter der heiß ersehnte Berlinale-Film „Undine“ sowie das Familiendrama „La Vérité“ mit den Filmdiven Catherine Deneuve und Juliette Binoche in den Hauptrollen.

Für einen sicheren Kinobetrieb müssen spezielle Hygiene-Maßnahmen umgesetzt werden, so zum Beispiel das Einhalten der Abstandsregeln natürlich auch im Kinogebäude. Deshalb sind derzeit nur 50 Personen zugelassen, um auch zu den Sitznachbarn Abstand zu wahren. Zwei Personen aus einem Haushalt dürfen jeweils nebeneinander sitzen. Die Kinotickets sind – anders als gewohnt – im Vorverkauf ab dem 24. Juni bei der Burghauser Touristik und im Bürgerhaus zu erwerben.

Das Filmprogramm im Juli:

Do. 02.07.2020, 20.00 Uhr                                         
Queen & Slim

So. 05.07.2020, 11.00 Uhr (Matinee)                    
Snorri & Der Baby-Schwimmclub

Di. 07.07.2020, 20.00 Uhr                                         
La Vérité

Mi. 08.07.2020, 20.00 Uhr                                         
Milchkrieg in Dalsmynni

Di. 14.07.2020, 20.00 Uhr                                          
Undine

Mi. 15.07.2020, 20.00 Uhr                                         
Als Hitler das rosa Kaninchen stahl

Di. 21.07.2020, 20.00 Uhr                                          
Die perfekte Kandidatin

So. 26.07.2020, 11.00 Uhr (Matinee)                    
Jenseits des Sichtbaren – Hilma af Klingt

 

Foto: Der Ankersaal öffnet im Juli wieder seine Pforten © Ron Ronson